bandscheibenvorfall

Eine Bandscheibe liegt zwischen einzelnen Wirbelkörpern und fungieren zusammen als Stoßdämpfer der Wirbelsäule. Durch Bewegungsmangel, Fehlhaltung, Übergewicht, angeborene Bindegewebsschwäche, eine zu schwache Bauch- und Rückenmuskulatur können Fehlbelastungen der Bandscheiben entstehen.

Bei den meisten Bandscheibenvorfällen hilft eine konservative Therapie, die eine Kombination aus schmerzlindernden bzw. entzündungshemmenden Medikamenten und Physiotherapie ist.

Eine Operation kommt bei einem Bandscheibenvorfall nur dann in Frage, wenn die konservative Therapie versagt und dauerhafte Störungen oder Schäden drohen. Physiotherapie macht auch nach einer Bandscheiben-OP Sinn und kann zeitnah nach der OP beginnen.

 

 

Physiotherapie finden